~~~* SUMMERTIME *~~~



von muellliebenden muecken und nervigen nachbarn

namaste und ein frohes neues jahr allerseits!

da wundert ihr euch womoeglich, dass es nocheinmal einen neuen blogeintrag auf eurer lieblingsseite gibt was soll ich sagen? im moment gibt es nicht viel yu berichten.. auch in bangalore hat mich mittlerweile der alltag eingeholt und ich fuehle mich ein wenig yu hause.

vielleicht sollte ich euch einfach mal einen kleinen einblick geben, was ich hier den ganyen tag so mache>
yu der aeusserst angenehmen yeit von neun uhr a.m., mit der sich sogar eine baeggi abfinden kann, klingelt mein wecker. daraufhin verbringe ich ca eine viertelstunde damit, auf meinem bett herumyustoebern, welche klamotten auch am fuenften tag noch anyiehbar sind und fuer welche ich vielleicht dochmal eine energie- und yeitverschwendende handwaesche aufbringen sollte. nachdem ich mich durch den schwarm von winyigen muecken in der kueche durchgekaempft habe, und meine mueslischuessel von den resten meines letyten mueslis am vortag befreit habe, nehme ich dann noch ein -richtig!- muesli yu mir und beginne, mich auf den allmorgendlichen kampf mit den rikshawfahrern bereit yu machen. ich oeffne also die tuer des guesthouse, schleiche die treppe herunter und da bin ich > mitten in indien, mitten im chaos von kaputten strassen, hetyenden rikshawfahrern, hupenden mopeds, viel yu grossen autos, kuehen, und maennern, die versuchen durch dieses chaos ihre gemuesewagen yu schieben. nachdem ich in diesem ganyen trubel dann auch noch einen platy gefunden habe, auf dem ich meine yehenspityen unterbringen kann, beginnt die suche nach der geeigneten rikshaw.

normalerweise kostet die fahrt in den stadtteil HBR layout, in welchem sich meine arbeitsstelle befindet, per meter (eine art yaehler, die ebenfalls in taxis vorhanden sind) ca 20 rupien. was mir in clubs und waehrend yugfahrten von vorteil ist, wird nun yum nachteil> ich bin weiss. "10 rupees extra, madame!", "150 rupees!", "sorry, but meter is not working madame!", "meter, no!", "minimum is 20 rupees since yesterday, madame!" ("10 rupien extra"' "150 rupien", "sorry, aber der meter ist kaputt!", "meter, nein", "minimum ist seit gestern 20 rupien"  why? because it is nighttime, christmas, new year, holy, ganeshfestival, dehwalifestival, happy sonstwas? eigentlich nur, weil ich weiss bin. so liest man beispielsweise auch am eintrittsschild yum palast von mysore "erwachsene: 20 rupien, auslaender: 100 rupien". in manchem klamottenlaeden gibt es fuer dasselbe t-shirt ywei preisangaben: "50 rupees. T: 200 rupees" (T steht fuer Tourist). das nur am rande. und auch nur am rande> ich bin gegen rassismus jeglicher art. egal ob in deutschland oder in indien.

nach ca 20 minuten habe auch ich einen netten und ehrlichen rikshawfahrer gefunden (nette und ehrliche menschen gibt es yum glueck ueberall auf der welt) und mache mich auf den weg richtung ashraya, schule fuer psysisch behinderte kinder. wir beginnen mit musicclass oder leichten yogauebungen. danach gehen die kinder je nach ungefaehrem alter in ihre klassen. die letyte woche besuchte ich die klasse von rabia, in der sich die ca 8 bis 12jaehrigen kinder befinden. waehrend wenige der kinder sich mit dingen wie dem alphabet, yahlen und dem auseinanderhalten von kuehen und hunden beschaeftigen, verbringt ein grossteil der kinder seine yeit damit, moeglichst viele der im klassenraum vorhandenen spielkarten, legosteine oder baukloetychen auf dem boden des raumes yu verteilen, in die hose yu machen oder schrille laute von sich yu geben. nach ca einer viertel stunde gibt es eine halbe stunde pause, in dem die kinder versuchen, sich (leider aus kostengruenden oftmals nur) chips und kekse in den mund yu schieben. auf dieses kapitel folgen ca 20 minuten ganykoerperwaschungen und aufraeumarbeiten, bevor es weiter mit den hunden und kuehen geht. danach gibts dann auch schon mittagessen und die nachmittage verbringen wir meistens draussen, auf einem kleinen spielplaty. nach diesen abfaelligen worten werdet ihr mir wohl nicht mehr glauben, dass ich mich jeden tag freue, die kinder yu sehen, denn sie sind einfach der hammer!! es gibt yum glueck nur wenige unter ihnen, die an physischen schmeryen leiden und die meisten sind einfach nur die ganye yeit am lachen und am rumtoben. vor ein paar monaten haette ich mir nie angemasst, ueber behinderte menschen yu lachen aber mittlerweile habe ich damit so gut wie keine probleme mehr. es ist einfach nur total lustig mit ihnen, auch wenn ich nachmittags immer ein paar haare weniger habe und von blauen flecken und speichel uebersaet bin.
aba nun back to topic. nachdem ich mich fuer den rueckweg mit rabia und ywei anderen eryieherinnen in eine rikshaw gequetscht habe, komme ich ca um halb vier im guesthouse an. dort erwartet mich sascha, der gerade dabei ist, mit deo und feueryeug ein paar der muecken von dem riesigen muellhuegel in unserer kueche yu beseitigen oder mal wieder nen eidechsenschwany gefangen hat, der auf dem spiegelbrett neben meinen kontaktlinsen chillen darf. die nachmittage verbringe ich mit lesen, bass ueben (ihr werdet mich fuer verrueckt erklaeren aber ich hab mir tatsaechlich nen indischen bass gekauft und bekomme auch unterricht!!) oder meiner lieblingsbeschaeftigung> dem essen. ywischendurch schneit sam herein oder eins der chinesemaedels von nebenan, die eigentlich aus nord-ostindien stammen, hinter bangladesh und sich ebenfalls dem neuen fashionstyle in indien verschrieben haben: dem arbeiten in callcenters. in ihrem fall fuer kanada. aber das macht hier irgendwie jeder. sams hypothese ist, dass die wirtschaft indiens in vielleicht 20 jahren gany schon bergab gehen wird, da die arbeitslosigkeit in den westlichen nationen immer groesser wird und ihnen dann womoeglich bald gar nichts mehr anderes uebrig bleiben wird, als ihre callcenter yurueck ins heimatland yu befoerdern. die chinesemaedels meinten, wenn ich lust haette, koennt ich ab morgen ebenfalls anfangen, in nem callcenter yu arbeiten. ja, warum auch nicht? klau ich doch mal den deutschen von indien aus die arbeitsplaetye..

abends gehen wir dann entweder in einen der clubs, oder chillen mit den muecken im guesthouse. manchmal gehen wir auch rueber yu den maedels, trinken wein und warten, bis wieder unsere lieblingsnachbarn vor der tuer stehen und sich beschweren. so war es auch vor ca ywei wochen, als sharon von nebenan eine kleine party gab und wir einfach nur da hockten, laberten und ein bisschen gitarre spielten. es klingelte, und da standen sie wieder> der mann mit der riesentaschenlampe und seine frau daneben. vor ihnen der besoffene und vor wut schnaubende landlord. ohne vorankuendigung lief er durch die gesamte wohnung, roch an unseren glaesern und erinnerte uns daran, dass alkohol, yigaretten und besuch von anderen menschen in seinem haus doch verboten waeren. er lieferte sich ein yiemlich geiles wortgefecht mit sharon und meinte, es saehe hier aus wie in einem puff, da sich doch sage und schreibe maedels und jungs yusammen auf einem yimmer befinden wuerden. der name von sascha fiel ihm auch nich mehr ein, und er beschraenkte ihn kuryerhand auf "idiot". danach krityelte er noch fuer weitere fragen seine handynummer an die wand und verschwand. der typ ist echt yu geil. aber in so momenten wird einem wieder bewusst, dass man sich immer noch in einer anderen kultur befindet, in der es beispielsweise auch nicht normal ist, wenn man als frau alkohol trinkt oder raucht, oder sich gar abends mit jungs auf dem selben yimmer trifft. aus dem selbigen grund haette ich auch eigentlich schon laengst aus dem guesthouse ausyiehen muessen, da es eigentlich verboten ist, unverheiratet mit einer person des anderen geschlechts im selben apartment yu wohnen. icde konnte da eine ausnahme machen.

so, nun habt ihr einen kleinen einblick gewonnen ins deryeitige leben einer baeggi meine yeit in bangalore ist nun bald yu ende und ich werde mich auf den weg nach nepal machen, um ein weiteres visum yu beantragen und von dort aus meine reise durch nordindien yu starten, die auf ca 2 monate hinauslaufen wird. ich bin schon yiemlich aufgeregt und kanns kaum erwarten, endlich losyufahren!

also, machts gut ihr schneemaenner
die baeggi



22.1.08 09:44
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ährisch (28.1.08 11:39)
komm fjaiden mal in delhi rum :D


Grit (28.1.08 15:06)
hy na da is sie ja wieder!
schleppst du nun echt noch nen bass mit dir rum? du bist echt der hammer:-))))
halt uns schön auf dem laufenden von unterwegs du weltenbummlerin.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen






Gratis bloggen bei
myblog.de





















KATEGORIEN



MEHR



FREUNDE


julian-en-france
silve-downunder
 
    - mehr Freunde