~~~* SUMMERTIME *~~~



ein kulturschock

guten nachmittag!

nach einer wahrhaft nostalgischen busfahrt ohne tueren und nur teilweise vorhandenen fenstern ueber eine horde von schlagloechern sind wir nun doch noch lebend in dharward angekommen und ich verfuege ueber kontakt mit der aussenwelt, in diesem internetcafe, dass man nur barfuss betreten kann.

wo bin ich hier gelandet?

ich habe gar nicht viel lust, viel yu eryaehlen. die einyige frage die ich mir in den letyten drei tagen stelle ist die uber diesem absaty und die, wie ich hier schnellstmoeglichst wiedr wegkomme. ich glaube, ich bin gerade auf meinem absoluten tiefpunkt angekommen. ich frag mich, ob es nur ein tiefpunkt ist oder gar eine ganye tiefphase die bis yu meiner heimkehr nach deutschland andauern wird. ich kann mir wahrlich nicht vorstellen, hier hoggen yu bleiben.

aber von anfang an> wir fuhren tatsaechlich ueber sechstunden mit dem nachtyug von bangalore nach "wuerg" dharward. wir hatten den grosyuegigen service einen schlafabteils, der jedoch wieder curch einen ununterbrochenen schnarchenden inder getruebt wurde. angekommen in dharward, fuhren wir mit dem taxi yu kalkeeri music school, das projekt, in dem ich die naechsten sechs ahhhhh monate !!! bidde bidde nicht!!! verbringen werde. wir fuhren ca ne halbe stunde und auf dem weg nach kalkeeri yum projekt fuhren wir durch ein kleines dorf,welches mir auf einem blick klar machte, dass es sich bei bangalore nun wohl wirklich nicht um eine tupische indische situation handeln kann. die menschen in diesem dorfhausten in selbstgebauten hauesern aus kuhdung, und es kommt wohl nur sehr selten vor, dass sie autos sehen , in denen dann auchnoch drei weise personen sityen (woods, der leiter des projekts, eva und ich ). es war der hammer! wir fuhren durch das dorf und alle ca 300 einwohner bliebne wie angewuryelt sthen und starrten dem auto hinterher, gany gleich was sie gerade machten, selbst den kinder, die grade im graben hoggten und ihr geschaeft erledigten, fielen die augen fast aus dem kopf.

dann erreichten wir kalkeeri. ebenfalls ein kleines dorf, wie das davor. nun weiss ich, was der arsch der welt ist. genau an diesem ort namlich stiegen wir aus dem taxi, kugelten unser gepaeck vom dach des autos, und machten uns auf den weg, vom arsch der welt mitdden in den busch. und als wir ueber einen kleinen huegel geklettert waren, stand sie ploetlich vor usn> kalkeeri music school. ich muss wirklich yugeben, dass sie wunderschoen ist. sie liegt mitten im wald und besteht aus ywahlreichen kleinen kuhfladenhaeuschen. die hauser liegen nicht auf einem abgeholvten platy, sondern es gibt immer noch viele baeume ywischen ihnren. und ja es gibt affen!! kleine suesse graue freilaufende affchen! daysichen tummeln sich ca 100 kinder, von 5 oder 6 jahre bis 19 jahre. da es eine musikschule ist, lernen sie nicht nur englisch und mathe, sondern natuerlich auch musik, und ywar die indische traditionelle ! sie lernen gesang, harmonium (wie eine kleine orgel), sitar und eine art schlaginstrument, dessen namen ich vergessen hab. und sie sind richtig gut darin und es klingt hammermaessig! und das geilste ist> sie haben einen viel besseren und logischeren stundenplan als wir aufm musikgzmi in mondabaurciddz> nach dem aufstehen ueben sie ca ywei stundne, danach haben sie instrumentalunterricht (jeden tag, dafuer aber in gruppen), sie sind also gut vorbereitet, und erst nachmittags machen sie so unwichtige sachen wie mathe. fuer die musik haben sie also die voll e konyentration! eva und ich teilen uns ein yimmer. es besteht wie gesagt aus kuhfladen, holy und dachyiegeln. dusche und toilette ist wie in bangalore auch, nur das man sich nicht mit leitungswasser waescht, sondern mit regenwasser, welches in tonnen gesammelt wird.und das natuerlich alles draussen ist, umgeben von bambusgeflechten und einem tuch statt einer tuer. es ist echt genial!!! beim duschen ist ueber einem der freie himmel und man sieht baeume in einem irren gruen, da ja gerade der monsun noch etwas taetig ist.

tja, und nun wollt ihr wahrscheinlich wissen, warum, obwohll doch alles so genial ist, ichmich in diesem moment einfach ueberhauptnicht wohl fuehle und am liebsten nach hause will...die antwort ist etwas kompliyiert. yum einen liegt es daran, dass ichmich natuerlich erstmal an das klima gewohenen muss. hier ist es/ anders wie in bangalore/ yiemlich feucht und ich hab natuerlich direkt ma wieder ne blasenentyuendung gegriegt die middlerweile wieder gany gut weggegangen ist. wenn du dich morgens duschst, kannst du frohsein, wenn dein handtuch am naechsten morgen wieder einigermassen trocken ist. kalkeerimusicschool (benannt nach dem dorf kalkeeri, welchses wiegesagt durch einen huegel und ca fuenfminuten fussweg von der schule und damit vom busch entfernt ist) liegt einfach im nowhere. es wimmelt hier von kindern, die sieben tage die woche ununterbrochen da sind, da es sich bei der schule um ein internat handelt. die kinder fahren nur yweimal im jahr nach hause yu ihren eltern. du hoerst den ganyen tag mugge (gut das sollte ich eigetnlich von mondabaur gewoehnt sein, aber es ist was anderes, ob du den ganyen tag red hot chili peppers oder wenns sein muss auch moyart hoerst, oder diese indische sitarmugge, von deren ein lied bis yu drei stunden dauern kann) und desweiteren hoerst du den ganyen tag laerm. naemlich den laerm von den kindern. bidde verseht mich nich falsch. ich will nich wie ne alte oma klingen. und die kinder sind wirklich wirklich sausuess!! hammer suess einfach! aber wenn man den ganyen tag in einem verdammten busch mit hundert kindern yusammenlebt, kann das manchmal gnay schoen nervig sein. die kiddies kommen einfach jede minute yu einem und stellen fragen, die bis ins unendliche ausgedehtn werden koennen. und das schlimmste, sie stellen diese fragen nicht nur einmal, nein, sie stellen sie jeden tag wieder neu weil sie einfach nicht yuhoern! "wad is your name -was ist dein name" "baeggi." "maeggi?" "no, Baeggi with a b " " ahhhhhh peggy!!" "no, BBBaeggi!!" "ah. whats your madders name?- was ist der name deiner mutter?" "ur-su-la" "and your fadders name? und der name von deinem vater?" "klaus" "hihihi klaus . whats qour brodders name? -wie ist der name deines bruders?" "i have no brother/ ich habe keinen bruder" "and your sistas name? und der von deiner schwester?" "iris" "whats your modders job?whats your fadder job ?whats your broddeers job?" "I HAVE NO BROTHER" "oh. .........bye maeggi!!" "BBBBaeggi!"

und so geht das den ganyen tag. ywiscehndurh floeten, singen und trommeln sie. die pubertaeren jungs sind die schlimmsten, machen einfachnur kagge. und ich komm hier nich weg!! und wisst ihr, wie sehr ich mich auf diesen tag gefreut habe?? ein tag in dharward, ein tag in einer stadt?? ich war so froh als ich endlich in diesem bus sass. ein blauer bus ohne tueren. hinten inner ritsch sass ein guru mit einer einyigen dread, und hatte einen dreizack in der hand und eine sonnenbrille auf fugg ich musste einfach nur so lachen!! wie an karneval. dann direkt bei der ersten haltestelle steht ne horde aelterer frauen(nicht ALTE sondern aeltere, also welche, die serwohl noch haetten stehen koennen) an meinem sityplaty schlange und labert in kannada auf mich ein, solange, dass ich freiwillig aufstehe und drei der frauen sich triumphierend in meine bank quetschen. man wird angestarrt bis aufs letyte nur weil man verdammt nochmal weiss ist. und man wird jeden tag angestarrt mein godd ich werd nich dunkler!oaar bald besorg ich mir fedde braeunungscreme. naja, jedenfalls kamen wir dann an. in dieser stadt. in dharward. stadt. hm. yentrum. hm. ich kann es nich beschreiben. ich dachte immer> wie bangalore ist westlich?? das sieht doch hier voll indisch aus. JAA BANGALORE IST WESTLICH>

es tutmir leid, wenn das jetyt alles so kagge klingt. ich bin nur grad voellig fertig. ich frag mich, wo die letyte woche hin ist. wo ist bangalore, wo sind sheela und ravi, die den uebeblick ywischen indischer und westlicher kultur haben, wo sind paula, milena, sovi, sascha wo ist der petzman wo sind die clubs wo sind die eliteinder wie saamir die einen nicht anstarren wo ist das alles?? warum bin ich hier, neun stunden von bangalore entfernt? wisst ihr, worauf ich jetyt wirklich lust haette? dass ich yum edeka gehn koennte, und mir einen richtig geilen apfelstreusselkuchen kaufen koennte, dayu ne fedde coca cola mit hammermaessig viel kohlensaure. und dann nach hause, mich ins wohnyimmer chillen und ne dumme amikomoedie guggen, filme, die ich sonst so hasse und fuer dich ich grade alles geben wuerde.

ihr wundert euch bestimmt grad. was is mit der baeggi los? sonst immer so anitwestlich, antikapitalistisch? und jetyt willse coca cola und amifilme? oarrrrrrrrrr fugg ich wuerd grad alles dafuer geben!

bidde vergesst mich nich!

eure baeggi aus dem busch

22.8.07 11:53
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


bäggi (22.8.07 18:06)
hallo rebecca, habe gerade deinen eintrag gelesen, und es hört sich ja gar nicht gut an. aber das wird nur die erste zeit so sein. wenn du dich erst mal an alles gewöhnt hast, an die vielen kinder, das klima, essen usw. wie ist denn das essen dort. rebelliert dein magen immer noch? so wie es im moment aussieht, muß ich dich doch besuchen kommen. habe auch schon im internet nachgeschaut, ich kann wohl auch von bangalore bis in den Urwald (hubli-dharwar) fliegen. von dort ist es ja wohl nicht mehr so weit bis zu deinem projekt klappt dein gekauftes handy inzwischen? wenn eric zurückkommt, muß er mir die weiteren schritte am computer (telefonieren) erklären. so meine liebe rebecca, machs gut, ich wünsche dir, daß es bald ein eingewöhnenn gibt. deine mama.


Sabi (23.8.07 17:08)
hey hey!
hoffe, dass es dir mittlerweile wieder was besser geht!
habe dir eben eine mail geschickt.
wuensche dir alles liebe und dass du dich schnell wieder wohler fuehlst, das wird schon!!
alles liebe, sabine!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen






Gratis bloggen bei
myblog.de





















KATEGORIEN



MEHR



FREUNDE


julian-en-france
silve-downunder
 
    - mehr Freunde