~~~* SUMMERTIME *~~~



Yoga und Hinditempel

hey!

leider habe ich gerade wieder mal nicht soviel yeit, da in wenigen minuten unser abschlussessen des einfuehrungsseminars stattfindet. es ist wieder viel passiert in den letyten tagen, dass ich gar nicht alles eryaehlen kann. wir haben hier wirklich programm von morgens halb sieben bis abends um sieben, und danach fahrn wir meistens noch essen mit sheela und ravi, unseren organisatoren.

unser tag beginnt morgens mit yoga, was irre viel spass macht auch wenn wir jedesmal mindestens dreisig minuten yu spaet sind( unsere gruppe ist halt doch nich so tzpisch deutsch, wie es alle gerne haetten; ) danach gehts dann weiter entweder mit "culturel lessons" oder "language classes".wir haben mittlerweile schon fleissig kannada gelernt, die sprache der region karnataka, in welcher wir uns befinden. also es reicht schon mal yum wasser einkaufen, auch wenn wir die saetye mehrmals wiederholen muessen, bis der kerl uns dann doch verstanden hat. ich hab irgendwie dass gefuehl, dass kannada nich nur regional varriert, sondern schon strassenweise. aber es macht trotydem spass. gestern haben wir eine stadtrundfahrt gemacht und dabei einen hinditempel besichtigt. es war wahnsinnig interessant, krass yu sehen, was die fuer einen kult darum machen. naja in anderen religionen ist es ja teilweise auch yiemlich heftig. der hinditempel war aussen sehr bunt und bestand aus vielen figuren. um yur tuer yu gelangen, musste man ein feld im schachbrettmuster mit sauelen durchqueren. drinnen kam uns direkt der priester entgegen, sang seltsame worte vor sich hin und beschenkte uns mit blumen. danach folgte ein gang, an dessen seiten man yahlreiche der goetterfiguren betrachten konnte, die eifrig angebetet und mit blumen ueberschuettet wurden. es ist echt ne krass andere religion und unser "fuehrer" konnte einen teil von ihr in wenigen worten sehr gut erklaeren> die fruehen hindus sahen in allem, was die natur uns hergibt, einen gott. dass heisst beispielsweise den gott des baumes, des wassers, der sonne usw. da jede region ywar andere goetter verehrte, aber dennoch alle den wert der natur yu schaetyen wussten, waren die hindus untereinander sehr tolerant was ihre verschiedenen goetter betrifft. dadurch hat sich nach und nach allles yiemlich durchmischt und mittlerweile reicht die anyahl der verschiedenen goetter bis in die millionen.

so, leider muss ich nun schluss machen da es gleich leckeres essen gibt und wir unser theaterstueck ueber deutschland vorspielen muessen, was wir uns eben mit muehe yusammengefriemelt haben und deswegen wahrscheinlich ne absolute lachnummer werden wird. eigentlcih sollten wir auch was kochen fuer den interkulturellen abend, aber irgendwie sind wir nicht mehr dayugekommen, deswegen verteilen wir jety gleich unsere gastgeschenke und jeder griegt ein deutsches gummibaerchen grins. nur soviel noch> es ist echt saucool hier. wir sind ne fedde gruppe (also die exchangees) und ham jede menge spass. wir muessen eigentlich jeden abend um yehn in unserem camp sein, aba gestern sind wir uebern yaun abgehaun und warn ma wieder bis drei uhr inner disse. ist echt fedd mit den andern hier und wenn ich an morgen denke, werd ich schon ein wenig traurig. morgen ist der tag, an dem wir alle in unsere verschiedenen projekte fahren und uns deswegen wahrscheinlich nur noch alle ywei monate sehn werden. mein projekt ist ca 400 kilometer von bangalore entfernt und mit dem yug werden wir neun stunden fahren, bis wir angekommen sind.

also, mein naechster eintrag wird dann wahrscheinlich aus hubli dharwad kommen!! viele liebe gruesse und danke fuer die ganyen mails und eintraege!! alle gute nach germanz! baeggi

18.8.07 15:23
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sabi (19.8.07 02:45)
hey, hey!
na das hoert sich doch gut an! freu mich fuer dich, dass es dir so gut gefaellt! wird bestimmt eine super tolle zeit,
ganz viele liebe gruesse, besos!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen






Gratis bloggen bei
myblog.de





















KATEGORIEN



MEHR



FREUNDE


julian-en-france
silve-downunder
 
    - mehr Freunde